Alarmkarte

Alarmkarte aktiv.

Pressemitteilung
11.08.2019

(Mu)

 

350 Jugendfeuerwehrleute schlagen ihre Zelte auf

Die Jugendfeuerwehr Bad Schussenried fieberte am ersten Ferienwochenende dem Höhepunkt des Sommers entgegen: Das diesjährige Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren im Landkreis Biberach fand in Bad Schussenried statt. Rund 350 Teilnehmer haben sich für dieses Ereignis angemeldet. Für diejenigen, denen drei Tage im Zelt nicht genügten, bestand die Möglichkeit, bereits am Donnerstag auf dem Festplatz in Bad Schussenried anzureisen und die Zelte aufzuschlagen.

Die offizielle Eröffnung fand dann am Freitagabend mit Kreisbrandmeisterin Charlotte Ziller, Verbandsvorsitzendenden des Kreisfeuerwehrverbandes Biberach e. V. Herbert Glutsch, dem Bürgermeister der Stadt Bad Schussenried Achim Deinet und dem Kreisjugendleiter Thomas Zielmann statt. Mit der Entzündung des großen Lagerfeuers durch die Ehrengäste in Mitwirkung der Kinderfeuerwehr Bad Schussenried konnte das Zeltlager für die teilnehmenden Jugendfeuerwehren starten. Nach dem die Dämmerung am Freitagabend eingesetzt hatte, machten sich alle Teilnehmer auf den Weg zu einer gemeinsamen Fackelwanderung. Imposant konnte man so knapp 300 brennende Fackeln durch Bad Schussenried laufen sehen. Der Samstagmorgen begann bereits um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Die Verpflegung übernahm bereits traditionell für alle Tage die Feldküche der Freiwilligen Feuerwehr Biberach unter der Leitung von Andreas Ströbele. Um 9 Uhr begann dann eine Stadtrallye durch Bad Schussenried. So mancher Bürger durfte sich gewundert haben, wie viele Jugendliche mit grünen Lager-T-Shirts durch die Stadt unterwegs waren. Neben der Beantwortung von Fragen über die Stadt Bad Schussenried mussten auch an verschiedensten Stationen Spiele absolviert werden. So z. B. Bootfahren, Sackhüpfen und Flaschenangeln. Der Samstagnachmittag stand dann zur freien Verfügung und wurde von vielen Teilnehmern genutzt, die Badestelle Zellersee auszuprobieren oder sich auf der Spielwiese mit Fußballspielen auszutoben. Am Abend fand dann die Siegerehrung der Stadtrallye statt. Hier konnte die Jugendfeuerwehr Betzenweiler den ersten Platz erzielen. Im Anschluss an die Siegerehrung hatte das Jugendforum der Kreisjugendfeuerwehr Biberach etwas Besonderes vorbereitet. Auf einer großen Leinwand konnten Klein und Groß gemütlich am Lagerfeuer sitzend einen Kinoabend genießen. Darüber hinaus diente der Abend auch dafür neue Kontakte zu knüpfen und die anderen Jugendfeuerwehren besser kennenzulernen. Am Sonntagmorgen hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Nach dem Frühstück wurden die Zelte abgebaut und das noch klimmende Lagerfeuer endgültig gelöscht. Mit Applaus an die Ausrichtende Jugendfeuerwehr Bad Schussenried verließen schließlich nach dem Mittagessen alle Teilnehmer mit Signal das gelungene Zeltlager 2019 der Kreisjugendfeuerwehr Biberach.

 

Das Zeltlager von oben

 

Bildrechte: Freiwillige Feuerwehr Bad Schussenried

 

Kontaktdaten

Freiwillige Feuerwehr Bad Schussenried
Zeppelinstraße 12
88427 Bad Schussenried
Tel.: 07583 4253
Mobil: 0172 7453850 (Kommandant Andreas Sauter)

Imposanter Jahresabschluss bei der Kinder- und Jugendfeuerwehr Bad Schussenried

Gemeinsam feierte die Kinder- und Jugendfeuerwehr Bad Schussenried bereits traditionell ihren Jahresabschluss mit den Eltern der Kinder und Jugendlichen auch in diesem Jahr an einem Samstag kurz vor den Sommerferien.

Der Leiter der Jugendfeuerwehr Alexander Widmann und der Leiter der Kinderfeuerwehr Thomas Jaster konnten in der bestuhlten Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Bad Schussenried ca. 80 Gäste begrüßen, darunter auch der stellvertreten Gesamtkommandant Daniel Weber und der stellv. Abteilungskommandant Dieter Patzer. Bei einer kurzen Ansprache stellten die beiden Leiter ihre jeweiligen Abteilungen vor. Bei einer Gesamtzahl von nun 45 Kinder und Jugendlichen kann die Kinderfeuerwehr mit vier Mädchen doppelt so viele aufweisen, wie die Jugendfeuerwehr. Neben den statistischen Zahlen wurde das vergangene ereignisreiche Übungsjahr nochmals in kurzen Worten dargestellt. Bereits während der Ansprache war bei den Kindern und Jugendlichen etwas Aufregung zu spüren. Diese bereiteten sich nämlich schon auf die Schauübung vor, die kurz danach den Eltern vorgeführt werden sollte. Simuliert wurde ein Verkehrsunfall, in dem ein Fahrzeug zwei Kinder beim Spielen auf der Straße erfasst hatte, gegen eine Laterne prallte und Feuer fing. Das Feuer griff dabei auf die umliegende Bepflanzung über. Als erstes war die Kinderfeuerwehr an der Einsatzstelle. Fachmännisch wurde bei den verletzen Kindern die erste Hilfe geleistet. So wurde eine verletzte Person, in die stabile Seitenlage gebracht und einer weiteren Person routiniert mit einem Kopfverband versorgt. Während den „Schaulustigen“ mittels einer Decke die Sicht auf die Verletzten versperrt wurde, baute die zweite Gruppe der Kinderfeuerwehr derweil einen Löschangriff auf um die Bepflanzung zu löschen. Gleichzeitig rückte dann auch die Jugendfeuerwehr mit zwei Löschfahrzeugen an. Auch hier sitzte beim Aufbau einer Löschwasserversorgung über offenes Gewässer und einem Unterflurhydranten jeder Handgriff. Schnell konnte so der erste Angriffstrupp zum rauchenden Fahrzeug vordringen und das Feuer löschen. Weitere Angriffstrupps unterstützen auch die Kinderfeuerwehr bei der Brandbekämpfung der umliegenden Bepflanzung. Unter großem Applaus der Zuschauer konnte die imposante Übung durch die beiden Moderatoren Thomas Jaster und Michael Rettelbach als beendet erklärt werden. Bei einer anschließenden Bilderpräsentation über das vergangene Übungsjahr und einem gemeinsamen Grillabend fand auch der diesjährige Jahresabschluss der Kinder- und Jugendfeuerwehr Bad Schussenried einen schönen Ausklang.

Pressemitteilung
20.05.2019

(Mu)

Feuerwehrnachwuchs legt erfolgreich die Jugendflamme ab

Am vergangen Samstag fand im Feuerwehrgerätehaus Bad Schussenried die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 und 2 statt. Die Jugendflamme ist das Stufenprogramm der Deutschen Jugendfeuerwehr und kann in drei Stufen von Jugendfeuerwehrlern zwischen 10 und 18 Jahren abgelegt werden.

Vorangegangen waren für die insgesamt 20 Jugendlichen 12 Übungsmontage an denen sie akribisch auf die Abnahme der Jugendflamme von den Jugendbetreuern der Jugendfeuerwehr Bad Schussenried vorbereitet wurden. Zur Abnahme trafen dann am frühen Samstagvormittag drei Schiedsrichter der Kreisjugendfeuerwehr Biberach, darunter auch Kreisjugendleiter Thomas Zielmann, in Bad Schussenried ein, um die Abnahme der Jugendflamme vorzunehmen. Neben dem Anfertigen von Knoten und Stichen, das Erklären eines Strahlrohres und das Absetzen eines Notrufes mussten die Jugendlichen, die die Jugendflamme Stufe 1 abgenommen bekamen, auch demonstrieren, wie eine Verletzte Person betreut und in die stabile Seitenlage gebracht wird. Bei der Stufe 2 mussten die Jugendlichen in Zweiertrupps ein Standrohr setzten, B-Schläuche mit einem Kupplungsschlüssel kuppeln, ihre Kenntnisse in Sachen Fahrzeugkunde an einem Löschgruppenfahrzeug demonstrieren und das Fahrzeug richtig gegen den fließenden Verkehr absichern. Darüber hinaus war ein improvisierter Wasserwerfer mit Strahlrohr, Verteiler und Feuerwehrschläuchen aufzubauen. Am Ende der Abnahme konnte Kreisjugendleiter Thomas Zielmann allen Jugendlichen die erfolgreiche Teilnahme an der Jugendflamme Stufe 1 und 2 bescheinigen. Neben einer Urkunde erhielten die Jugendlichen auch ein Abzeichen, welches an der Dienstuniform getragen wird.

Natürlich musste die erfolgreiche Teilnahme auch gefeiert werden. Die Jugendbetreuer der Jugendfeuerwehr Bad Schussenried hatten dafür ein Mittagessen organisiert. Der Jugendleiter der Jugendfeuerwehr Bad Schussenried Alexander Widmann gratulierte allen Jugendlichen ebenfalls zu der erfolgreichen Abnahme und bedankte sich auch bei den Kreisschiedsrichtern für ihr Kommen.

Bild: Freiwillige Feuerwehr Bad Schussenried

Kontaktdaten

Freiwillige Feuerwehr Bad Schussenried
Zeppelinstraße 12
88427 Bad Schussenried
Tel.: 07583 4253
Mobil: 0172 7453850 (Kommandant Andreas Sauter)

Sportpokal 2019
Sportpokal 2019 - Bild: Freiwillige Feuerwehr Bad Schussenried

 

Anfang April fand der alljährlich stattfindende Sportpokal der Kreisjugendfeuerwehr Biberach diesmal in der Gemeinde Wain statt.

Nach einer regnerischen Aprilwoche hatte das Wetter ein Einsehen mit den Jugendfeuewehrlern, so dass die ausrichtende Jugendfeuerwehr Schwendi/Wain, ihren Rundkurs durch die Gemeinde Wain wie geplant durchführen konnte. Der Rundkurs war dabei mit verschiedenen Stationen ausgestatten, an denen die Jugendlichen z. B. beim Gruppensackhüpfen, Turmbau mit feuerwehrtechnischen Armaturen, Papierflieger basteln und anschließendem Weitwurf ihre Teamarbeit, Geschicklichkeit und ihr Feuerwehrwissen unter Beweis stellen konnten. Nachdem alle Jugendfeuerwehren den Rundkurs absolviert hatten, konnte ein Mittagessen in der Gemeindehalle in Wain eingenommen werden. Bevor die Siegerehrung durchgeführt wurde, sprach der Bürgermeister der Gemeinde Wain Herr Stephan Mantz noch ein paar Grußworte an die Jugendlichen und deren Betreuer. Hier machte er deutlich, wie wichtig die Jugendarbeit bei den Feuerwehren ist. Auch der neue Verbandsvorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Biberach e. V. Herr Herbert Glutsch ließ es sich nicht nehmen an der Veranstaltung der Kreisjugendfeuerwehr Biberach teilzunehmen. Gemeinsam mit dem Kreisjugendleiter Thomas Zielmann führte er dann auch die Siegerehrung des Sportpokals durch. In gewohnter Weise wurden die einzelnen Platzierungen von Thomas Zielmann verlesen. Die Jugendfeuerwehr Bad Schussenried konnte dabei einen sehr guten zehnten Platz erreichen. Die Jugendfeuerwehr Burgrieden belegte den ersten Platz. Auf dem Heimweg von Wain wurden die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Bad Schussenried von den Betreuern nach einem erfolgreichen Tag noch auf ein Eis eingeladen.

Bereits kurz nach den Sommerferien begannen bei der Jugendfeuerwehr Bad Schussenried die Vorbereitungen für das am ersten Adventswochenende stattfindende Weihnachtsdorf auf dem Marktplatz in Bad Schussenried. Dabei schaut die Teilnahme der Jugendfeuerwehr am Weihnachtsmarkt Bad Schussenried auf eine lange Tradition zurück. Bereits kurz nach der Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahre 1987 entschieden sich die damaligen Jugendleiter, einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt zu betreiben. Nach einer längeren Pause ist die Jugendfeuerwehr nun wieder seit drei Jahren auf dem Weihnachtsdorf zu finden.

Um den Besucherinnen und Besuchern wieder einen attraktiven Stand zu bieten, wurde in diesem Jahr erneut viel Zeit investiert, um eine Vielzahl an aufwendigen Weihnachtsdekorationen aus Holz und anderen Materialien für drinnen und draußen herzustellen. Unter der Federführung des Jugendlichen Felix Schmid packten wieder alle mit an - seien es die Jugendfeuerwehrmitglieder oder Betreuer. „Seit Ende Oktober sind wir jeden Samstag im Feuerwehrhaus und haben in der Zwischenzeit ca. 60 handgefertigte Einzelstücke hergestellt. Dahinter steckt viel Arbeit, aber es macht auch riesigen Spaß“, so der 17-jährige Felix Schmid. All diese schönen Produkte können die Besucherinnen und Besucher nun auf dem Weihnachtsdorf erwerben.

Natürlich sorgt die Freiwillige Feuerwehr auch wieder für das leibliche Wohl. Neben einer Feuerzangenbowle in der traditionellen Feuerzangentasse, Glühmost und Punsch, gibt es noch eine leckere Feuerwurst. Reichen die heißen Getränke gegen die Kälte nicht aus, kann man sich am holzbefeuerten Stehtisch zusätzlich aufwärmen. Alle Einnahmen kommen der Jugendkasse zugute. So wurde zum Beispiel der diesjährige Hüttenaufenthalt in Österreich damit finanziert. Die Jugendfeuerwehr Bad Schussenried freut sich auch in diesem Jahr wieder über Ihren Besuch auf dem Weihnachtsdorf.

Seite 1 von 5

Facebook News

Wetter



© 2018 - Freiwillige Feuerwehr Bad Schussenried. All Rights Reserved.
Free Joomla! templates by Engine Templates